DIAGNOSTIK - NEUROLOGISCHE UNTERSUCHUNG

 

Die neurologische Untersuchung ist neben der Erhebung der Krankengeschichte die wichtigste Untersuchung in der Neurologie. Viele Erkrankungen können damit bereits ausgeschlossen werden. Die Wahrscheinlichkeit an einer bestimmten Erkrankung zu leiden kann aber auch in hohem Maße festgestellt werden.

Bei der neurologischen Untersuchung werden zunächst die Hirnnerven untersucht. Es werden die Pupillen, ihre Reaktion auf Licht, die Beweglichkeit der Augen, das Aussehen des Sehnervens am Augenhintergrund, die Sensibilität im Kopfbereich, die motorischen Funktionen der Kopfmuskulatur einschließlich Zunge, Schlucken und Sprechen beurteilt.

Bei der Untersuchung der Motorik beobachtet der Arzt, ob ein Muskelschwund oder Lähmungen der gesamten Muskulatur oder einzelner Muskeln vorliegen. Er untersucht die Grundspannung der Muskulatur. Er achtet auch auf eine vorzeitige Ermüdbarkeit der Muskulatur. Bei der Untersuchung der Reflexe klopft der Arzt mit dem Hämmerchen an verschiedene Punkte des Körpers, unter anderem auf die Sehne unterhalb des Knies, und beobachtet, ob die Zuckungen gleichmäßig, abgeschwächt oder gesteigert auftreten. Außerdem untersucht er durch Bestreichen der Fußsohle und manchmal auch mit anderen Manövern den Patienten auf krankhafte Reflexe.

Die Sensibilität wird ebenfalls geprüft. Manchmal werden spitze Holzstäbchen, eine Stimmgabel und Wattebäusche benutzt.

Zur Prüfung der Koordination muss der Patient frei laufen. Er muss mit geschlossenen Augen gerade stehen, auf der Stelle treten und sollte mit geschlossenen Augen auf einem Strich entlang gehen können. Er muss mit dem Finger auf die Nasenspitze zeigen, mit der Ferse über dem Schienbein entlang streichen und ähnliches mehr. Für eine neurologische Untersuchung ist eine sinnvolle verbale Verständigung erforderlich. Sollte die Verständigung aufgrund der Erkrankung eingeschränkt sein, lässt sich dies nicht ändern. Eine Verständigung ist mit den Ärzten in unserer Praxis auf Deutsch und Englisch möglich. Wenn Sie eine andere Sprache sprechen, bringen Sie bitte einen Übersetzer mit.


zur Übersicht!  zur Übersicht - Diagnostik